POP UP WOW! DAS PHÄNOMEN POP UP

 

Pop up Wow! Das Phänomen Pop Up 

warum hybride Events die Plattformen von morgen sind
Erfolgreiche Kooperation von Mavis und POPUP-NOW

Zahlreiche Mode- und Lifestyle-Interessierte fanden am Samstag, den 21. Mai 2016, den Weg zum Platz der Ideen, zum Shopping Festival der ganz besonderen Art: POPUP-NOW. Bereits zum zweiten Mal luden die POPUP-NOW Gründerinnen Ninja Marie Benkelmann und Tugce Cakir zum innovativen Event mit Messecharakter in Düsseldorf. Als Fashion- und Lifestyle Event für den Endverbraucher im letzten September 2015 erfolgreich gestartet, wurde das Konzept unter dem Motto DISCOVER.CONNECT.SHOP in der zweiten Auflage mit einem B2B-Messepart ausgebaut und richtet sich damit zukünftig auch an Händler und Einkäufer aus der Branche.

Zum ersten Mal war MAVIS Solutions in Retail Design mit seinem Kreativ-Institut hololab – R&D in Retail Design als Partner der innovativen Markenplattform dabei. Die Retail-Spezialisten kreierten eine mexikanische Wohlfühl-Oase im Entrée und verwandelten den Platz der Ideen in einen urban Hot-Spot. Ein besonderes Highlight war, die im Eingangsbereich inszenierte Pressewand mit ihrer künstlerischen Pompom-Installation.

 

„Es ist toll und vor allem mutig, was die beiden Gründerinnen Ninja und Tugce auf die Beine gestellt haben. Wir als Düsseldorfer Agentur freuen uns sehr ein Teil von POPUP-NOW zu sein. Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen: eine zukunftsweisende Markenplattform mit jeder Menge Inspiration“, so Florian Schiffer, Head of Strategy, MAVIS.

Bevor sich die Türen von POPUP-NOW öffneten, traf sich die Branche sowie geladene Medienvertreter zum Professional Brunch. Vorträge des Kooperationspartners GREY und dem Spezialisten MAVIS Solutions in Retail Design ergänzten den B2B-Part der Veranstaltung. Florian Schiffer, Head of Strategy bei der MAVIS, begeisterte mit seiner Darstellung: „POPUP-WOW! – Warum hybride Events die Plattformen von morgen sind!“, die Gäste.

Eine der größten Herausforderungen von Retailern aktuell ist die Frage nach der Authentizität. Im Rahmen des Vortrages POPUP-WOW wurde das „Authentizitätsdilemma“ anhand der Tourismusbranche beispielhaft verglichen. So hat Hans-Magnus Enzensberger schon in den 60er Jahren die eigentliche Tragik des Tourismus auf den Punkt gebracht: „Der Tourist zerstört das was er sucht, in dem Moment, in dem er es findet!“ Was DAS angewandt auf den Fashion Retail Markt und insbesondere auf Pop-Ups bedeutet, präsentierte Florian Schiffer in einem überzeugenden Vortrag.

 


-->